zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 226 mal gelesen
Einsatzart: Sturmschaden
Kurzbericht: Baum sägen
Einsatzort: Stadtgebiet Delmenhorst
Alarmierung FF Delmenhorst-Stadt : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 05.10.2017 um 12:54 Uhr

Mannschaftsstärke: 36
Fahrzeuge am Einsatzort: LF 1 TLF 20/20 RW 2 Löschzug der Berufsfeuerwehr HLF 20/16 DLK 23-12 Vario GL CC
alarmierte Einheiten:
WF Armstrong-DLW

Einsatzbericht:

Sturm „Xavier“ wütet schwer in Delmenhorst.

Für die gesamte Feuerwehr Delmenhorst fielen knapp 150 wetterbedingte Einsätze an. Davon wurden allein 30 Einsätze von der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst Stadt abgearbeitet.

Um kurz vor 13:00 Uhr ertönten die Funkmeldeempfänger der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst-Stadt.

Im Einsatz waren ebenfalls die Berufsfeuerwehr Delmenhorst, die Freiwillige Feuerwehr-Hasbergen, die Freiwillige Feuerwehr-Süd, die Werkfeuerwehr DLW , das Technische Hilfswerk Delmenhorst und das Deutsche Rote Kreuz Delmenhorst. Insgesamt waren ca. 130 Kräfte im Einsatz.

Selbst die Hauptfeuerwehrwache an der Rudolf-Königer-Straße blieb vom Sturm nicht verschont. Zwei Bäume stürzten auf den Parkplatz der Wache und mussten durch die Feuerwehr entfernt werden.

An der „Düsternort Straße“ wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst-Stadt fast selber zum Opfer des Sturms. Währenddessen die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF 20/16) einen umgestürzten Baum von der Straße entfernen wollte, stürzten zwei große Bäume nur wenige Meter von ihnen entfernt um. Einer der Bäume fiel auf die Straße. Der andere traf das Dach eines Wohngebäudes. Als weitere Einsatzkräfte an die Einsatzstelle zur Unterstützung eintrafen, wurden nochmals die Fahrzeuge umgestellt um den Einsatz besser abarbeiten zu können. Dies stellte sich wenige Minuten später als eine gute Entscheidung heraus. Wo vor wenigen Minuten noch das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16) der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst-Stadt stand, stürzte nun ein Baum auf die Straße und zerstörte dabei ein Bushaltestellenhäuschen.

Gegen frühen Abend kam es dann noch zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A28 und zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Diese Einsätze wurden von der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr-Süd abgearbeitet.

Gegen 22:00 Uhr waren so gut wie alle Einsätze abgearbeitet und die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst-Stadt konnte ihre Einsatzbereitschaft beenden.

Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)
Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)
Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)Sturmschaden vom 05.10.2017  |   (2017)
ungefährer Einsatzort: