Über 52 Jahre Dienst - Heino Boldt wird 70

Am 2. Mai 1955 trat ein junger Mann in die Feuerwehr Delmenhorst ein. Damals war er gerade 18 Jahre jung. Heute, etwas mehr als 52 Jahre später, ist er noch immer dabei - und erstaunlich jung geblieben.


Heino Boldt (vor der Drehleiter) umrahmt von seinen Kameraden auf dem Rathausplatz.


Die Rede ist von Heino Boldt. Der Oberbrandmeister hat in seinen Dienstjahren auch schon beinahe alles einmal gemacht, was man so bei der Feuerwehr machen kann. Immerhin war er neben der Mitgliedschaft in der FF Delmenhorst-Stadt auch beruflich bei der Feuerwehr Delmenhorst und gehörte der Hauptberuflichen Wachbereitschaft an. Egal ob auf einem Rettungswagen, Trockentanklöschfahrzeug, Drehleiter oder Gerätewagen-Öl - einer VW-Pritsche, die Boldt damals einmal lächelnd als Kreisgemüsewagen bezeichnete: Heino Boldt hat sie alle gefahren und manches gesehen.

Unser Heino wäre nun aber nicht unser Heino, wenn er nicht jede Gelegenheit beim Schopfe gepackt hätte, sich weiter zu engagieren. So wechselte er nach seinen Dienstjahren als Zugführer bei der FF Stadt 1997 zur Ortsfeuerwehr Delmenhorst-Süd und wurde dort erster Ortsbrandmeister nach der Gründung, bei der er wertvolle Aufbauhilfe leistete. Auch trat er dem Förderverein der Delmenhorster Feuerwehren bei und durfte im Grunde bei keinem Zeltlager der Jugendfeuerwehr fehlen.

Das alles sind Dinge, die sich bis heute kaum verändert haben. Brachte Heino als Kantinier der FF Stadt bei größeren Einsätzen früher gemeinsam mit Heinz Janson noch heiße Würstchen als Verpflegung an die Einsatzstellen, so bringt er heute beispielsweise auf der Stadtmesse dem interessierten Bürger Rauchmelder und Infomaterial näher. Und wenn wir ehrlich sind, würde so manch ein hölzerner Rahmen im Feuerwehrhaus fehlen, würde Heino Boldt nicht immer wieder zu seinem erlernten Handwerk greifen - auch unser ELW wäre um einige Ausbauteile ärmer...

Mit einem Fahrzeugkorso holten wir unser Geburtstagskind dann auch von zuhause ab. Kurze Gelegenheit zum Umziehen gab es für ihn dann auch - aber beim Anblick der 16 Fahrzeuge, die aufgereiht vor seiner Haustür hielten, stockte Heino dann auch der Atem: Es hatte wirklich jeder darüber geschwiegen, was Boldt zu seinem Geburtstag bevorstehen sollte. Mit einer von einem Eckhauber-TLF mit Heino auf dem Beifahrersitz geführten Kolonne schlängelten sich die Fahrzeuge dann langsam bis zum Rathausplatz, wo die Jugendfeuerwehr ihre MTFs nebst Fackelträgern aufgereiht hatte. Unserem Geburtstagskind fehlten dann auch ein wenig die Worte, als er sich bei allen Beteiligten bedankte, die nun auch noch einmal vor den Fahrzeugen Aufstellung genommen hatten. Und das Ehrenbeil, was Bernd Gleisberg als amtierender Ortsbrandmeister der FF Süd ihm überreichte, sollte somit auch einen besonderen Platz erhalten.

Ein Schmunzeln konnte sich da dann manch einer auch nicht verkneifen, der wusste, dass sich seitens FF Stadt noch ein Geburtstagskind zu dieser Überraschung eingereiht hatte: Tobias Klein schaffte es immerhin auf 17 Jahre, von denen er nun auch schon ein gutes Jahr lang aktiv bei uns ist: Da gratulierte dann auch Heino Boldt gern noch einmal persönlich.


  • heino_01
  • heino_02
  • heino_03
  • heino_04

  • heino_05
  • heino_06
  • heino_07
  • heino_08