Jahreshauptversammlung 2011

Ortsbrandmeister Dieter Speckels bei der Jahreshauptversammlung 2011Es ist ein jährlich wiederkehrender Termin, wenn Anfang Februar mit der Jahreshauptversammlung das neue Dienstjahr der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst-Stadt eingeläutet wird. Ein Termin, der gemeinsam mit Vertretern aus Rat und Verwaltung begangen wird. Ein Termin der Statistiken - aber auch der Ehrungen, der Beförderungen und der Wahlen.

Ortsbrandmeister Dieter Speckels ließ das Jahr 2010 für die Anwesenden noch einmal Revue passieren. Er erinnerte an den unruhigen Jahresbeginn, bei dem gleich fünf Einsätze am Stück zu bewältigen gewesen seien. An besondere Einsätze, wie den, der die alte Pferdezug-Drehleiter der Delmenhorster Turnerfeuerwehr in Privatbesitz vernichtete, und den Dachstuhlbrand in der Orthstraße. An Ausbildung, wie die Realbrandausbildung in Helmstedt, und an die neue Technik - vom neuen Digitalfunkmelder bis zur Ersatzbeschaffung für das 2010 bereits 24 Jahre alte Tanklöschfahrzeug.

Letztlich kamen Zahlen: 72 Alarmierungen, 106 aktive Mitglieder und 22.121 Stunden im Dienste des Allgemeinwohls. Immerhin satte 921,7 volle Tage. Ehrenamtlich! Der Sparbeitrag der Freiwilligen Feuerwehr zum städtischen Haushalt. Wobei Ortsbrandmeister Dieter Speckels auch würdigte, dass die finanziellen Belange der Ortsfeuerwehr bislang von der Stadt durchaus angemessen wahrgenommen würden. Etwas, was sich natürlich nicht nur der Ortsbrandmeister auch für die Zukunft wünschte.

 

Dienststunden-Diagramm des Jahres 2010 bei der FF Delmenhorst-Stadt

 

Stadtbrandmeister Thomas Stalinski auf der Jahreshauptversammlung der FF Stadt 2011.Bürgermeister Hermann Thölstedt, der in seinen Grußworten ausdrücklich die bemerkenswerte Arbeit der ehrenamtlichen Brandschützer lobte, stimmte selbst am Ende seiner Rede ein: "Mit Worten kann man kein Feuer löschen." Und Stadtbrandmeister Thomas Stalinski ergänzte in seinem Grußwort, um auch in der Zukunft eine leistungsfähige Freiwillige Feuerwehr zu haben, müsse man noch mehr Anregungen für den Dienst im Ehrenamt bieten und diese konsequent umsetzen. Noch habe die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst-Stadt die positive Entwicklung vom Mitgliederzuwachs, doch damit könne es angesichts des demografischen Wandels auch irgendwann vorbei sein.

Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Fischer auf der Jahreshauptversammlung 2011.Jugendfeuerwehrwart Klaus Fischer beschrieb in seinem Bericht wie sich 2010 gestaltete und was 2011 seitens Jugendfeuerwehr bereithält. So werde man vom 1. bis 3. Juli mit dem Landesjugendfeuerwehrtag wieder eine Großveranstaltung nach Delmenhorst holen - und brauche natürlich viele helfende Hände. Auch von der Ortsfeuerwehr Stadt.

Im weiteren Verlauf der Versammlung standen diverse Wahlen an. Die bedeutendste Wahl dabei war die des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters. Das Ergebnis: Auch in den nächsten sechs Jahren wird die FF Delmenhorst-Stadt von Hauptbrandmeister Dieter Speckels und Oberbrandmeister Axel Sanders angeführt werden.


Die Wahlergebnisse im Überblick:

  • Ortsbrandmeister Dieter Speckels wurde im Amt bestätigt
  • Axel Sanders ist weiterhin stellvertretender Ortsbrandmeister
  • Neuer Schriftführer wurde Thomas Frese
  • Florian Rosen wurde zum stellvertretenden Schriftführer gewählt
  • Lars Hünert ist neuer Gerätewart
  • Andreas Kuhlmann wurde stellvertretender Gerätewart
  • Daniel Hewer bleibt Kassenwart der Ortsfeuerwehr Stadt
  • Dino Carrozzo löst Tayo Beetz als Kassenprüfer ab

Mehr als ein halbes Jahrhundert für die Feuerwehr: Stadtbrandmeister Thomas Stalinski gratuliert Erich Finger zum 60. Dienstjubiläum.Nachdem der letzte Wahlgang beendet worden war, stand mit den Beförderungen und Ehrungen ein weiterer großer Tagesordnungspunkt an. Besonders bedacht wurde der Kamerad der Altersabteilung Erich Finger, der für mittlerweile 60 Jahre Dienst in der Feuerwehr geehrt wurde. Ortsbrandmeister Dieter Speckels wurde für seine langjährigen Verdienste im Verbandsbereich des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes mit der Verdienstmedaille des OFV in Silber geehrt. Daniel Hewer und Axel Sanders wurden jeweils für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt.