Schweißtreibende Frage: Fußball oder Feuerwehr?

Das Rauchzelt der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst-Stadt machte Lust auf mehr: Neugierige Blicke warfen auch diese beiden Mädchen ins Zelt.Seit einigen Jahren bereits beteiligt sich die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst - Stadt an den Ferienaktionen des Fachdienstes Jugendarbeit. Dazu gehört auch das "Schools out Soccer", das jährlich zu Beginn der Sommerferien angeboten wird. Und während auf den Fußballfeldern die Bälle über den Platz fliegen und ein Tor das andere jagt, gibt es rundherum ein buntes Begleitprogramm mit Spiel, Musik und Spaß für Klein und Groß.

 

Während sich im Stadion also auch diesmal verschiedene Jugend- und Schulmannschaften maßen, baute die FF Stadt ihre Technik auf. Vielen Kids - und auch so einigen Erwachsenen - reichte dabei schon der Blick ins Löschgruppenfahrzeug. Gerade das Probesitzen auf dem LF war begehrt und so mancher ließ sich nicht lumpen auch gleich einmal die Schutzkleidung anzuprobieren. Außerdem konnte, wer wollte, natürlich auch ein wenig mit Wasser spritzen. Als Herausforderung für die Teams an der Kübelspritze galt, einige bunte Kegel mit dem Wasserstrahl umzuspritzen. Natürlich in Handarbeit und ohne viel Wasserdruck, denn das kann ja sonst jeder.

 

Beim Schools-out-Soccer im Delmenhorster Stadion trafen Sport, Spiel und Spaß aufeinander.

 

Besonderes Highlight wurde im Laufe des Nachmittags jedoch das aufgeblasene Schnelleinsatzzelt. Die Aktiven der FF Stadt hatten hier eine kleine Nebelmaschine für Diskonebel hineingestellt. Nach einer Weile qualmte es aus den Fenstern des Zeltes und, wenngleich sich anfangs niemand so recht für das Zelt interessiert hatte, war auf einmal die Neugier der Kids geweckt.

Zwei junge Mädchen machten den Anfang und schauten neugierig hinein; wenig später wollten sie gar nicht mehr gehen. Die Feuerwehrleute gaben schließlich im vernebelten Zelt auch Tipps, wie man sich im Brandfall zu verhalten hat. Das gespannte Lauschen hatte im Nebel sitzend beinahe schon Lagerfeuercharakter. Und auf ein "Schaut mal: Hier am Boden kann man viel besser sehen als wenn man aufrecht im Rauch steht - und bei einem echten Feuer ist unten auch bessere Luft" schallte prompt ein begeistertes "Cooool!" durch den Nebel. So wurde die Brandschutzaufklärung sicherlich zu einem besonders unvergesslichen Lern-Erlebnis. Am Ende der Veranstaltung war jedenfalls klar: Die Jungs waren oftmals eher für den Fußball zu begeistern, die meisten Mädels entschieden sich für die Feuerwehr.

 

  • Die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst-Stadt zeigte zwei Einsatzfahrzeuge, ein Rauchzelt und bot nebenbei Wasserspiele.
  • Wasser marsch! Die bunten Kegel galt es umzuspritzen.
  • Und, gefällt es Euch hier im Feuerwehrauto? Das Kopfnicken wollte gar nicht mehr aufhören...
  • Natürlich wollten auch die Jungs mal im Einsatzfahrzeug Platz nehmen.
  • Auch Draußen gab es einiges zu sehen - und anzuprobieren...
  • Vielleicht noch "etwas" groß - aber da wächst man mit der Zeit rein. ;-)
  • Das, was hier vor dem Zelt so lange Warteschlangen bildete, fing anfangs harmlos an. Wobei hier besonders Mädels Interesse zeigten.
  • Im Rauchzelt gab es dann praktische Verhaltenstipps für den Brandfall; so lernten die Kids auf besondere Weise, wie sie am Besten reagieren.
  • Na, den Durchblick behalten? Fotos im Rauch lassen normalen Kameras nicht viel Spiel. Wer aber hier zumindest ein Trikot erkennt, kann sich gern bei uns anmelden...