Zwei Teams vom ROPARUN schlagen ihr Basiscamp bei der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst Stadt auf

FF-Delmenhorst Stadt stellt zum fünften Mal Nachtquartier und unterstützt den ROPARUN 2017

Der diesjährige ROPARUN führte in der Nacht vom 03. auf den 04. Juni durch Delmenhorst.  Mehr als 100 Läuferteams durchquerten hierbei das Stadtgebiet von Bremen kommend Richtung Urneburg. Der gesamte Lauf startete am Samstag in Hamburg und endet am Montag in Rotterdam.

Ziel des ROPARUN ist, das die Teams durch ihr Laufen und andere Aktionen möglichst viel Geld für krebskranke Menschen sammeln (Informationen hierzu auf www.roparun.de).

Die Teams bestehen aus jeweils bis zu 8 Läufern und 6 Fahrradfahrern, die sich kontinuierlich auf der Strecke ablösen. Zusätzlich haben die meisten Läufer-Teams noch ein Basisteam, bestehend aus Betreuern, Masseuren und Versorgern, die sich während der Pausen um die Unterbringung und Versorgung der Läufer und Radfahrer kümmern.

Zwei dieser Teams (TEAM 75 "De Buitenbeentjes" (bereits zum 5 Mal) und TEAM 133 "Samen Voor Palliatief") hatte bei der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst Stadt angefragt, ob sie ihr Lager in den Räumlichkeiten der Feuerwehr aufschlagen könnten. Dieses wurde von unserer Seite aus umgehend bestätigt.

So wurden am  Samstag den 03.06 die Schulungsräume der FF-Stadt und der JF-Delmenhorst sowie teile der Fahrzeughallen wieder für die Unterbringung der Teams durch Kameraden der FF-Stadt vorbereitet. Es wurden Ess-, Massage- und Aufenthaltsbereiche eingerichtet und insgesamt mehr als 50 Feldbetten aufgebaut.

Gegen Mittag erreichte uns dann das Basisteam von "Samen Voor Palliatief", welches sich dann umgehend in den vorbereiteten Räumlichkeiten einrichten konnte. Das BasisTeam der "De Buitenbeentjes" erreichte uns dann gegen späten Nachmittag.

Als dann gegen  18:00 Uhr das erste Läuferteam an der Wache ankam, war die Warmverpflegung bereits in der Großpfanne am "bruzzeln" und die Mitglieder konnten das "Rundum Sorglospaket", das ihnen dieses Jahr als Beitrag der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst Stadt zum Roparun geboten wurde. genießen. So kamen dann über die Nacht verteilt noch die weiteren Läuferteams bei uns an und konnten sich dann gestärkt ihre wohlverdiente Ruhepause gönnen, bevor es dann nach einem ausgiebigen Frühstück zur nächsten Etappe weiterging.

Nachdem dann gegen 06:30 Uhr das letzte Basisteam die Wache in Richtung Holland verlasen hatte, begann für die Kameraden des FF Stadt der Rückbau. Die Feldbetten mussten wieder abgebaut werden und die Räumlichkeiten und Fahrzeughallen mussten wieder für den regulären Dienstbetrieb hergerichtet werden.

 

 

  • 2017-06-04_ropa_01
  • 2017-06-04_ropa_02
  • 2017-06-04_ropa_03
  • 2017-06-04_ropa_04
  • 2017-06-04_ropa_05
  • 2017-06-04_ropa_06
  • 2017-06-04_ropa_07
  • 2017-06-04_ropa_08
  • 2017-06-04_ropa_09
  • 2017-06-04_ropa_10
  • 2017-06-04_ropa_11
  • 2017-06-04_ropa_12
  • 2017-06-04_ropa_13
  • 2017-06-04_ropa_14
  • 2017-06-04_ropa_15
  • 2017-06-04_ropa_16
  • 2017-06-04_ropa_17
  • 2017-06-04_ropa_18
  • 2017-06-04_ropa_19
  • 2017-06-04_ropa_20
  • 2017-06-04_ropa_21
  • 2017-06-04_ropa_22
  • 2017-06-04_ropa_23
  • 2017-06-04_ropa_24
  • 2017-06-04_ropa_25
  • 2017-06-04_ropa_26
  • 2017-06-04_ropa_27