Wohnungsbrand mittel, Person im Gebäude – Funkenflug bedroht angrenzenden Hotel- und Gastronomiebetrieb

So lautete die Alarmmeldung für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Delmenhorst Stadt und Süd am vergangenen Dienstagabend. Unter Leitung von Einsatzleiter Klaus Fischer rückten daraufhin rund 45 Einsatzkräfte der beiden Ortswehren mit 10 Fahrzeugen zur Einsatzstelle an den Hasportsee aus.

Das von Oberlöschmeister Tayo Beetz ausgearbeitete Szenario ist Bestandteil der vierteljährlich stattfindenden Einsatzübung der FF-Stadt (dieses Mal gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Süd) und sah vor, dass in einem Nebengebäude des Hotel- und Gastronomiebetriebs „Gut Hasport“ im unteren Bereich ein Wohnungsbrand ausgebrochen ist.

Die Lage stellte sich für die als erstes eintreffende Fahrzeugbesatzung dann folgendermaßen dar:

-          Ausgedehnter Brand im Erdgeschoss, Funkenflug und Rauch ist deutlich sichtbar

-          Treppenhaus ins 1. OG ist auch stark verraucht

-          Die Bewohnerin der Obergeschosswohnung ist auf dem Treppenabsatz im OG aufgrund der

           Rauchgasinhalation zusammengebrochen

-          Funkenflug wird durch den starken Wind in Richtung des angrenzenden Hotels gelenkt

Die Hauptaufgabe der ersten Einsatzkräfte war die Suche nach der vermissten Person und deren Rettung (dargestellt durch eine Übungspuppe), sowie die Brandbekämpfung und der Aufbau einer Riegelstellung zum benachbarten Hotel.

Im weiteren Verlauf des „Einsatzes“ steigt Rauch vom Dach des Hotels auf und den Einsatzkräften zeigte sich folgende Lage:

-          Brandgeruch im unteren Bereich des Hotels und Restaurants

-          Verrauchung  des oberen Bereichs

-          Mehrere Personen (Gäste) im betroffenen Bereich

Hier war die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte im ersten Step die Gäste aus dem Restaurant- und Hotelbereich zu evakuieren und parallel dazu die Ursache für die Verrauchung festzustellen und diese dann zu bekämpfen

Das Fazit, das Einsatzleiter Klaus Fischer und die Wehrführung der Ortsfeuerwehr Stadt (als Beobachter bei dieser Übung) nach Übungsende zogen, war durchweg positiv und es wurde sich auch noch einmal bei den Eigentümern des Hotels „Gut Hasport“ bedankt, dass sie es ermöglicht haben, trotz laufendem Betrieb, eine Übung in diesem Rahmen dort durchzuführen.

 

 

  • 2016-03-29_gut-hasport_01
  • 2016-03-29_gut-hasport_02
  • 2016-03-29_gut-hasport_03
  • 2016-03-29_gut-hasport_04
  • 2016-03-29_gut-hasport_05
  • 2016-03-29_gut-hasport_06
  • 2016-03-29_gut-hasport_07
  • 2016-03-29_gut-hasport_08
  • 2016-03-29_gut-hasport_09
  • 2016-03-29_gut-hasport_10
  • 2016-03-29_gut-hasport_11
  • 2016-03-29_gut-hasport_12
  • 2016-03-29_gut-hasport_13
  • 2016-03-29_gut-hasport_14
  • 2016-03-29_gut-hasport_15
  • 2016-03-29_gut-hasport_16
  • 2016-03-29_gut-hasport_17
  • 2016-03-29_gut-hasport_18
  • 2016-03-29_gut-hasport_19
  • 2016-03-29_gut-hasport_20
  • 2016-03-29_gut-hasport_21