Osterfeuer

OsterfeuerOsterfeuer sind eine schöne Tradition - sie sind aber auch nicht ungefährlich. Damit es beim Abbrennen Deines Osterfeuers keinen Ärger oder sogar Schlimmeres gibt, solltest Du unbedingt die folgenden Hinweise bachten:

 

 

 

 

Richtig so! Osterkorb mit EiernOsterfeuer müssen nicht extra genehmigt werden. Sie sind allerdings dem zuständigen Ordnungsamt zu melden. In Delmenhorst erreichst Du das zuständige Ordnungsamt unter der hiesigen Telefonnummer 04221 / 99-2255 oder per E-Mail unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Richtig so! Auf jeden Fall ist die Zustimmung des jeweiligen Grundstückseigentümers erforderlich. In Natur- und Landschaftsschutzgebieten ist das Abbrennen von Osterfeuern verboten.
Richtig so! Beachte die Sicherheitsabstände! Diese müssen zu Gebäuden 50 Meter, zu Gebäuden mit erhöhter Brandgefahr (Holz- und/oder Reetdachhäuser) sowie Energieversorgungsanlagen wie z.B. Gasleitungen 100 Meter betragen. Auch zu Straßen ist ein ausreichender Abstand zu wahren. Beachten solltest Du dabei auch die Hauptwindrichtung.
Richtig so! Piktogramm FeuerlöschschlauchDas aufgeschichtete Brennmaterial darf eine Höhe von 5 Metern und einen Durchmesser von 8 Metern nicht überschreiten. Achte zudem auf einen geeigneten Untergrund (kein trockenes Gras). Bei Feuern, bei denen mehr als 150 Kubikmeter Material verbrannt werden, muss in Delmenhorst eine Brandsicherheitswache der Feuerwehr angefordert werden.
Richtig so! Verwende nur trockenes Pflanzenmaterial und unbehandeltes Holz. Alles andere (wie beispielsweise Hausmüll, Kunststoff, Abfall, Öle) hat im Feuer nichts verloren. Der Abbrand solcher Materialien ist verboten. Zu feuchtes Material führt zu einer starken (und unter Umständen sehr lästigen) Rauchentwicklung.
Richtig so! Abbildung eines Kleintiers im Dickicht der NaturFrühestens 14 Tage vor dem Abbrennen darf mit dem Aufschichten des Brennmaterials begonnen werden. Unmittelbar vor dem Anzünden ist der Haufen nochmals umzuschichten, damit das Feuer nicht zur Flammenhölle für Tiere wird. Hierbei aufgefundene Tiere bringst Du bitte an einen sicheren Ort.
Richtig so! Sei vorsichtig beim Anzünden. Das Verwenden von Brandbeschleunigern (z.B. Benzin oder Spiritus) birgt ein großes Risiko. Lieber benutzt Du zum Anzünden nur Papier oder Pappe.
Richtig so! Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden. Sorge dafür, dass sich das Feuer nicht unkontrolliert ausbreiten kann. Achte auf Funkenflug, Rauchentwicklung und Zunahme der Windes. Übrigens: Strohballen können sich schnell durch starke Hitzestrahlung entzünden und sind daher eine gefährliche Sitzgelegenheit.
Richtig so! Symbolbild, spielende KinderPass auf kleine Kinder auf! Sie unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen die ihnen unbekannte Gefahr. Das Feuer und die starke Hitzeentwicklung können ungeeignete Kleidung sehr schnell zum Brennen oder Schmelzen bringen.
Richtig so! Halte eine Zufahrt für Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes frei. Die Zufahrt darf nicht durch parkende Fahrzeuge versperrt sein.
Richtig so! Das Feuer muss jederzeit gelöscht werden können. Du solltest daher geeignetes Löschgerät vorhalten. Wenn der Brennplatz verlassen wird, müssen Feuer und Glut vollständig abgelöscht werden. Der Rauch darf Bewohner der Nachbarschaft nicht übermäßig belästigen.
Richtig so! Ersthelfer mit grünem Oberteil und weißem Kreuz als Erste-Hilfe-SymbolEtwaige Verbrennungen kühlst Du am Besten sofort mit Wasser - und zwar so lange, bis die Schmerzen deutlich nachlassen. Lass die Finger von sogenannten Hausmitteln wie Mehl. Bei größeren Verbrennungen alarmiere den Notarzt.
Richtig so! Sollte das Feuer außer Kontrolle geraten, dann solltest Du nicht zögern, die Feuerwehr sofort über den Notruf 112 zu alarmieren.